Die populärsten Stadtviertel in Hannover

Hannover, die Landeshauptstadt von Niedersachsen, ist insgesamt in 13 Stadtbezirke bzw. 51 Stadteile verteilt. Als Herz der Stadt befindet sich in der Mitte die Altstadt mit den Stadtresten aus dem Mittelalter. Das alles mag auf den ersten Blick ein bisschen chaotisch erscheinen. Einen besseren Überblick verschaffen Sie sich, wenn Ihnen die beliebtesten Stadtteile schon bekannt sind und dieser Artikel hilft Ihnen dabei.

Linden

Historisch betrachtet haben in diesem Stadtteil einst die Angehörige der Arbeiterklasse in Hannover gewohnt. Neulich werden die alten Fabriken zunehmend in schicke Cafés, Restaurants, Jazz Clubs und kulturelle Treffpunkte umgewandelt. Außerdem befindet sich hier der höchste Punkt Hannovers, Lindener Berg, wo im Sommer zahlreiche Biergärten Entspannung bieten und wo viele Konzerte stattfinden. Zusammen mit der Nordstadt gilt der Stadtteil als einer der lebhaftesten in Hannover.

Nordstadt

Nordstadt ist der beliebteste Stadtteil von Studierenden. In der Mitte befindet sich die Leibniz Universität, die einem Schloss näher kommt als einer Uni. Logischerweise gibt es hier unzählige Bars und Cafés, wo die Studierenden mal eine Pause vom Lernen einlegen können. Für gute Unterhaltung und wahnsinniges Nightlife muss man hier nicht lange suchen. Darüber hinaus liegt hier eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten, der herrliche Herrenhaus Garten. Hier finden im Sommer zahlreiche Festivals und Events statt.

Südstadt

Dieser Stadtteil gilt heute als Geschäftszentrum der Stadt. Daher ist hier eine Reihe von Hotels und Restaurants zu finden. Allerdings ist der grüne Gürtel, der sich vom Neuen Rathaus bis zum Maschsee erstreckt, eine echte Augenweide. Am See findet im August auch das berühmte Festival statt – der Maschseefest. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Eilenriede, der große Stadtwald im Herzen Hannovers, der den Spitznamen „die grüne Lunge der Stadt“ trägt.

List

Wenn Sie Einsicht in das kulturelle Angebot der Stadt gewinnen möchten, besuchen Sie am besten den Stadtteil List. Hier finden Sie hervorragendes Weinangebot, Theateraufführungen, Lesungen oder Konzerte im Pavillon. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind die Podbielskistraße und die Lister Meile, aber auch architektonische Wunder und prachtvolle Fassaden im Jugendstil. Dieser Stadtteil ist mit seinen wunderbaren Cafés und Restaurants sowie seiner ruhigen, bürgerlichen Atmosphäre nicht minder reich an Ausgehmöglichkeiten.

Altstadt

Dem Zweiten Weltkrieg konnte leider nur 15 Prozent von den mittelalterlichen Bauten entgehen – dafür bieten diese Reste aber einen kurzen Blick in die Vergangenheit. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die Sie sich beim Besuch in Hannover keinesfalls entgehen lassen dürften, sind die kleinen Fachwerkhäuschen in engen Gassen, das Alte Rathaus, die Marktkirche sowie der Holzmarkt. Die moderne Seite der Altstadt zeigt sich in den wichtigsten Einkaufsstraßen Hannovers, die gerade hier in der Altstadt treffen, sowie in etlichen Boutiquen, Cafés und Kneipen.

Zooviertel

Das Erlebnis-Zoo Hannover ist das Zuhause für über 2000 Tiere in einer ziemlich naturnahen Umgebung. Die bisher erwähnte Eilenriede schmückt auch diesen Stadtteil und bietet zahlreiche Sport- und Erholungsmöglichkeiten. Entspannen können Sie sich in einem der vielen Biergärten im Grünen, oder im japanischen Teegarten mit dem Teehaus von Hiroschima. Im Seilgarten Hannover haben Sie sogar die Chance, sich im Klettern zu versuchen.

Hannover ist eine Stadt für Jung und Alt – unabhängig von Ihren Interessen finden Sie hier sicherlich etwas nach eigenem Geschmack!