Ein Rundgang durch Hannover

Hannover punktet in vielen Bereichen. Neben den tollen Sportevents und dem blühenden Nachtleben hat die Stadt auch einiges an Kultur und Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Architektur von Hannover ist in verschiedenen Zeitabschnitten erbaut worden, und spiegelt dies in seiner Eigenart kunstvoll wieder.

Sehenswürdige Orte

Das neue Rathaus ist eines der Bauwerke, welche es sich zu besichtigen lohnt. Der wilhelminische Bau aus 1913 mutet an wie ein monumentales Schloss. Das Rathaus gehört zu den Wahrzeichen Hannovers. Geöffnet ist das Rathaus jederzeit für Besucher.

Ist der Besucher an einer Komposition verschiedener Parks interessiert, so lohnt es sich die Herrenhäuser-Gärten zu besuchen. Hier sind barocke Gärten wie zum Beispiel der englische Georgiengarten oder der botanische Berggarten zu finden. Sie bestechen durch kunstvoll manipulierte Natur sowie den sich dahinter befindenden Herrenhäusern.

Zentraler gelegen in Hannover ist die wunderschöne Altstadt. Die Fassaden der Bauwerke spiegeln die Geschichte Hannovers wider. Die Häuser stammen noch aus dem Mittelalter. Leider wurden im Zuge des zweiten Weltkriegs alle Bauten, bis auf ca. 40 Häuser, restlos zerstört. Aber die verbliebenen locken Touristen in Strömen an. Das Altstadtviertel in Hannover befindet sich nahe des alten Rathauses und der Marktkirche.

Einfach bummeln

Zum Bummeln bietet Hannover eine wunderschöne Innenstadt. Die Fußgängerzone gehört laut Umfragen zu den beliebtesten in ganz Deutschland. Die Besucher können es sich in den zahlreichen Cafés und Restaurants gut gehen lassen, das ganz besondere Flair Hannovers genießen und dabei einen Kaffee oder an heißen Tagen ein kühles Getränk schlürfen.

Die Läden und Kaufhäuser laden zu ganztägigen Shopping-Trips mit den Freunden oder der Familie ein. Der Kröpke bietet sich als idealer Treffpunkt an. Am Kröpke, einem zentralen Platz der Innenstadt, befindet sich ein spektakuläres neues Lichtgebilde. Zu sehen ist dort ein imposantes Lichtschauspiel. Anbei sind viele Cafés und Boutiquen. Eine hochwertige und neu inszenierte Illumination des Platzes sorgt für Wohlfühl-Ambiente und eine schöne Stimmung, welche sich auf den Besucher überträgt.

Dem Besucher werden insgesamt große und weite Straßen in Hannovers City geboten, die mit einer beeindruckenden Einkaufsvielfalt aufwarten. Viel Auswahl, trotzdem ist es sehr überblicklich. Als interessant präsentiert sich ebenfalls der verkaufsoffene Sonntag. Hier werden am freien Tag tausende Besucher ins Herzen Hannovers geleitet, um entspannt durch die Läden zu streifen.

Die Staatsoper

Die Staatsoper genießt großes Ansehen. Sie wurde zwischen 1845 und 1852 erbaut und befindet sich in der Georgstraße, im Zentrum Hannovers. Dadurch ist die Staatsoper für jeden gut zu erreichen. Nach einem Brand wurde das Opernhaus in 1948 originalgetreu wieder aufgebaut und beeindruckt nicht nur von innen: Seine Fassaden schmücken die Skulpturen großer Dichter. Im Zuge vieler Sanierungsarbeiten ist auch die Resonanz verbessert worden und sorgt nun für eine fantastische Akustik. Für Musik- und Theaterinteressierte ist die Staatsoper eine Sehenswürdigkeit, welche auf keinen Fall vergessen werden darf!

Programme zur Erkundung

Die ganze Stadt lässt sich in Touristentouren erkunden. Diese bieten den Vorteil, dass ein erfahrener Führer dem Besucher die größten Attraktionen zeigt – es gibt zahlreiche Anbieter. Alle Informationen dazu lassen sich bequem im Internet finden.