Glücksspielgewohnheiten der Deutschen

Trotz der Tatsache, dass Online-Glücksspiele in Deutschland verboten sind und dass man bei den Glücksspielen eh nur mit einer gesetzlichen Erlaubnis mitmachen darf, bedeutet dies noch längst nicht, dass den Glücksspielen in Deutschland ein Ende gesetzt wurde. Sogar ganz im Gegenteil – die Zahlen der Glücksspieler bleiben gleich, wenn sie auch nicht steigen. Die Deutschen lieben auch live wetten angebot bei Unibet! Worin liegt dieser Widerspruch?

Wie sind Glücksspiele in Deutschland gesetzlich geregelt?

Die Gesetze, die im Jahr 2008 in Kraft getreten sind, hatten zum Ziel, die Chancen für immer wahrscheinlichere Glücksspielsucht oder Internet-Betrüge und Kriminalhandlungen so viel wie möglich zu verringern. So wurde den Deutschen Zugang zu den meisten Online-Glücksspielseiten verboten. Die Folge für den Verstoß gegen die neuen Regelungen war sogar Gefängnis. Auf diese Gesetze hat die EU schnell reagiert und hat Deutschland daran gehindert, das Verbot für alle Online-Glücksspiele einzuführen. So blieben manche Seiten für Sportwetten und Lotterie legal, während die meisten Formen der Online-Glücksspiele als gesetzwidrig galten. Nichtsdestotrotz haben die Deutschen neue Wege zu den Glücksspielen gefunden –sie nutzen entweder Internetseiten aus Malta oder Gibraltar, oder Internetseiten zum Sportwetten, die über EU-Genehmigungen verfügen und somit immer noch legal sind.

Die Gesetze regeln allerdings nicht nur welche Arten der Glücksspiele als legal und welche als illegal gelten werden, sondern auch wie viel die minimale Entfernung einer Spielhalle von Schulen. Aufgrund dessen mussten viele Spielhallen schließen, was aber wiederum die Glücksspieler dazu bewogen hat, sich an Online-Spiele zu wenden.

Glücksspiele in Zahlen

Der gesetzlich regulierte, legale Geldumsatz der Glücksspielindustrie beträgt schätzungsweise 35 Milliarden Euro pro Jahr. Vergleichsweise bedeutet dies eine Geldsumme, die doppelt höher ist, als der Verdienst der pharmazeutischen Industrie in Deutschland. Wenn man auch die illegalen Geldumsätze mit einrechnen würde, wären die Zahlen deutlich höher. Diese Erträge wurden auf über 260.000 Geldspielautomaten in über 70 Spielbanken gewonnen. Wenn Sie diese Zahlen nicht so erstaunlich finden, so kann Sie doch die Anzahl der Spielsüchtigen nicht kalt lassen – nämlich fast 800.000!

Wie sieht es in den deutschen Casinos aus?

Die deutschen Casinos haben ein abwechslungsreiches Angebot an Glücksspielen, beispielsweise Slots, Roulette oder BlackJack. In manchen größeren Casinos kann man ebenfalls Poker spielen. Dabei ist sogar die Atmosphäre in diesen Casinos strikt geregelt (all das Gerede über deutsche (Über)Organisierung!) – vom Dress-Code bis zum Benehmen. Die meisten Casinos sind auch nicht 24/7 offen, sondern öffnen erst um Mittag und schließen gegen 3 Uhr morgens. Es gilt natürlich auch das Eintrittsverbot für alle Minderjährige. Darüber hinaus befinden sich die meisten Casinos nicht im Privatbesitz, sondern im Besitz des Staates.

Was sind die beliebtesten Glücksspiele in Deutschland?

Laut dem Statista-Portal für Statistiken ist die beliebteste Form des Online-Glücksspiels das Wetten auf Sportereignisse. Ein Viertel der Geldumsätze wird in Online-Casinos umgesetzt und ein Zehntel in staatlichen Lotterien. Die wenigstens beliebten Glücksspiele sind Poker und Bingo.