Kann man in Deutschland auf Wahlen wetten?

Glückspiele und Wetten, unabhängig von der Form derselben, sind in vielen Ländern ein kontroverses Thema. Und während Glückspiele in Deutschland zunehmend gesetzlich geregelt werden, bleibt Wetten, und besonders Politikwetten, immer noch in der Grauzone. Das Politikwetten ist also nicht verboten, genauso wie Sportwetten, man müsste allerdings bei der Wahl des Wettanbieters jedenfalls vorsichtig sein.

Worauf kann man im Bereich Politik wetten?

Politikwetten ist keine so neue Erscheinung, wie man meinen möchte. In manchen Ländern kann man diese Art von Wetten bereits bis ins 16. Jahrhundert verfolgen. Doch heutzutage wurde dieses Thema so facettenreich, dass man lediglich auf alles, was einem einfällt, wetten kann. Das beliebteste Thema sind wohl Wahlen – wer wird nächster Präsident? Welche Partei wird die meisten Stimmen bekommen und die Politik des Landes in der Zukunft bestimmen? Sogar auf Wahlversprechen kann man wetten – z. B. ob der Mauerbau in den USA wirklich erfolgen wird oder nicht. Wetten auf Politik läuft heutzutage meistens im Internet ab. Daher gibt es immer mehr Wettanbieter, die diese Art von Wetten in ihr Angebot mit integrieren. Dabei sei anzumerken, dass Politikwetten zu Spezialwetten gehören, da diese Ereignisse einmalig sind und der ganze Prozess daher nicht wiederholbar ist.

Was sind die Vorteile und Nachteile von Politikwetten?

Viele mögen im ersten Augenblick meinen, das Wetten, und besonders Politikwetten keine Vorteile hätte. Doch grübelt man ein bisschen darüber, tauchen schon einige auf. Vor allem sollte man bedenken, dass auf diese Art und Weise das Interesse vieler Menschen an der Politik Interesse geweckt wird und sie werden dazu bewegt, sich bei den gegenwärtigen Ereignissen mehr zu engagieren. Außerdem kann eine detailliertere Recherche über Wahlkandidaten oder politische Parteien einem einen großen Gewinn bringen. Je mehr man über diese Kandidaten weiß, je mehr man sich dafür interessiert, desto größere Chancen hat man, hohe Erträge zu erzielen. Hierbei gibt es aber auch die Kehrseite der Medaille. Bei politischen Ereignissen, die eher unvorhersehbar sind, unabhängig davon, wie gut man informiert ist, besteht natürlich ein großes Risiko. Außerdem tauchen weitere Nachteile auf, wenn man sich dessen bewusst macht, was für einen Einfluss Politik hat auf das Leben jedes Einzelnen und besonders auf das eigene Leben. Daher beginnt man, Politik ernster zu nehmen und persönlicher zu verstehen, so dass man auch bereit wird, auf seine eigenen Überzeugungen auch viel Geld einzusetzen. Der Verlust der bestimmten Partei oder des Kandidaten, für den man sich stark macht und auf den man setzt, kann daher als persönliche Niederlage betrachtet werden. Man müsste deswegen lernen, zwischen dem persönlichen und dem öffentlichen Interesse eine klare Unterscheidung zu machen.

Sollte man überhaupt auf Politik wetten?

Wetten auf kontroverse politische Ereignisse bietet einem eine Möglichkeit zur Unterhaltung. Allerdings sollte man die Emotionen, welche wegen des Wettverlustes aufkommen können, von der Wahrnehmung der politischen Ereignisse klar abgetrennt werden. Wichtig ist, die objektive Wahrnehmung der Ereignisse beizubehalten. Andererseits sollte man ebenfalls die Bedeutung der Politik nicht aus den Augen verlieren und sie nicht allein als das Gegenstand des Wettens betrachten – eine kritische Distanz muss immer besetehen.